FDP Kerpen macht sich ein Bild zum Seniorenzentrum in Sindorf

07. Juni 2008, News

Kerpen. Mit einer Ortsbegehung haben sich die FDP Fraktion im Rat der Stadt Kerpen und Vertreter der FDP Sindorf ein Bild zu den Vorstellungen von CDU und SPD zu einer Senioreneinrichtung in Sindorf gemacht. Dabei haben die Politiker sowohl den von der CDU angedachten Standort an der Hüttenstraße als auch die Möglichkeiten in der Neuen Mitte Sindorf, die wohl von SPD und Verwaltung bevorzugt werden, in Augenschein genommen.

“Uns erscheint vom Grundsatz her ein Standort in der Ortsmitte geeigneter und sinnvoller als an der Hüttenstraße”, so Hubert Erkes, der Vorsitzende der FDP Fraktion im Rat der Stadt Kerpen, “allerdings sollten hier alle Optionen und Möglichkeiten genauestens geprüft werden.” Heinz Dieter Wildförster von der FDP in Sindorf ist überzeugt, dass der Standort an der Hüttenstraße mit 800 m zu weit entfernt von der Ortsmitte und der S-Bahn ist. “Auch hier sollte das Ziel sein, möglichst die Ortsmitte weiter zu beleben”, so Wildförster.

Bei den beiden in Sindorf Mitte infrage kommenden Standorten unterscheidet die FDP. “Wir halten die Fläche an der Thaliastraße von der Lage her für optimal”, so Heinz Dieter Wildförster, “auch für besser als das alte Hallenbadgelände, gerade deswegen, weil das zu nahe an den Gleisen der Bahn liegt. Außerdem muss auf der Fläche an der Thaliastraße dringend etwas geschehen, das ist wirklich kein Aushängeschild für die Neue Mitte Sindorf!”

Die FDP wartet nun der gespannt darauf, welche Ergebnisse die Prüfungen, die von CDU und SPD beantragt wurden, erbringen.