FDP Kerpen gratuliert Andreas Achtzehn zum Vorsitz der LHG

14. Juli 2008, News

(Kerpen) Die FDP Kerpen gratuliert ihrem Vorstandsmitglied Andreas Achtzehn zur Wahl als Vorsitzender der Liberalen Hochschulgruppe Aachen. “Wir freuen uns sehr, dass eines unserer Vorstandsmitglieder Vorsitzender einer so wichtigen Liberalen Vorfeldorganisation wie der LHG Aachen geworden ist”, so Axel Fell, der Vorsitzende der FDP Kerpen, “Bildung, Lehre und Forschung spielen seit der neuen Koalition in Nordrhein-Westfalen eine besonders große Rolle. Andreas Achtzehn wird mit der Liberalen Hochschulgruppe in diesem Sinne Einfluss auf die Geschicke der RWTH nehmen.”

Auf ihrer letzten Mitgliederversammlung am 8. Juli 2008 hatte die Liberale Hochschulgruppe Aachen einen neuen Vorstand gewählt. Zum Vorsitzenden wurde der 25-jährige Kerpener Andreas Achtzehn gewählt. Er löst damit den Elsdorfer Lars Schiefler ab, der studienbedingt nicht mehr kandidierte. Achtzehn zur Seite stehen als Stellvertreter Maximilian Slawinski, Philip Wulff, Simon Roßkamp und Joachim Riegel.

Schwerpunkte seiner Arbeit sieht der neue Vorstand in den anstehenden Koalitionsverhandlungen zum Allgemeinen Studierendenausschuss AStA und einer weiteren Stärkung der Hochschulgruppe. Darüber hinaus möchte der Vorstand die bereits im letzten AStA begonnenen hochschulpolitischen Projekte weiter umsetzen. Die Liberale Hochschulgruppe Aachen ist die zweitstärkste hochschulpolitische Gruppe an der RWTH Aachen. Bei der letzten hochschulweiten Wahl Mitte Juni 2008 konnte sie 19,5% der abgegebenen Stimmen für sich verbuchen. Damit stellt sie 8 der 41 Sitze des Studierendenparlaments. Im vergangenen Jahr war die LHG am AStA beteiligt und stellte den Vorsitzenden des Studierendenparlaments. Die LHG Aachen setzt sich für die Einführung eines NRW-weiten Tickets für die Studierenden, für eine hochschulweite Uni-Card und eine Verbesserung der Lehre an der RWTH ein.