FDP Kerpen: Nur Umbau der Baustelle hilft wirklich

22. Juli 2008, News

(Kerpen) Kritisch sieht die FDP Kerpen die Situation rund um die Baustelle des Kreisverkehrs an der Visteonstraße in Sindorf, aber auch die Verbesserungsvorschläge, die jetzt aus der Politik kommen. Staus bilden sich vor allen Dingen Ausrichtung Visteonstraße, da hilft auch eine Aufhebung der Einbahnstraßenregelung bis Hof Hahn nicht viel.

Unverständlich ist allerdings nach Auffassung der Kerpener Liberalen die Einrichtung der Baustelle für den Kreisverkehr insgesamt. Sie müsste so eingerichtet werden, dass jederzeit Autos in alle Richtungen passieren können. Das war zum Beispiel beim Bau des Kreisverkehrs auf der B55 am Aldi in Frechen Königsdorf, die ja ebenfalls sehr stark befahren ist, weitgehend möglich. Dort war praktisch zu jeder Zeit ein mehr oder weniger ungehinderter und durch die bereits zuvor vorhandene Beampelung geregelter Verkehrsfluss möglich. “Was dort in Königsdorf möglich war, sollte jetzt auch dringend für Sindorf geprüft werden”, so Heinz- Dieter Wildförster von der FDP in Sindorf.

Die FDP Kerpen wird diesen Vorschlag an die Stadtverwaltung weiter leiten, ist aber verwundert darüber, dass alle diese Probleme erst jetzt erkannt werden. “Wir wollen jetzt von der Stadtverwaltung auch noch einmal wissen, wie es zu dieser kritischen Verkehrsführung kommen konnte und ob und welche Alternativen unter Einschaltung der Stadt Kerpen diskutiert worden sind.” Eine entsprechende Anfrage wird die FDP in den nächsten Tagen an die Stadtverwaltung stellen