FDP: Kritik an der Kindergarten Situation berechtigt

15. August 2008, News

Die FDP Kerpen hat bereits vor kurzem mangelnde Informationen über die Personalsituation in den Kindergärten kritisiert. Nach Auffassung der FDP hat die Kerpener Verwaltung viel zu spät gehandelt, um rechtzeitig die Konsequenzen aufzuzeigen und in den Griff zu bekommen.

Die Kerpener Kommunalpolitik sah sich unter Zeitdruck und konnte mangels konkreter Informationen zunächst lediglich bestehende Verträge als Notlösung bis zum Jahresende verlängern.

Hubert Erkes: „Die Misere ist in Kerpen hauptsächlich dadurch entstanden, dass die Verwaltung zu spät auf die Problematik reagiert hat. Andere Städte haben viel früher den dringenden Handlungsbedarf erkannt und entsprechende Vorschläge erarbeitet. Offensichtlich hat man in Kerpen zu lange gewartet. Kein Wunder, dass jetzt in einzelnen Kindergarteneinrichtungen Probleme auftreten. Insofern schließen wir uns der Kritik der CDU ohne Wenn und Aber an.”

Hubert Erkes
FDP Fraktionsvorsitzender