FDP: Quartiermanagement darf nicht gefährdet werden

16. Oktober 2008, News

Kerpen.Die FDP Fraktion im Rat der Stadt Kerpen begrüßt die Vorschläge des Ortsvorsteher von Horrem für einen Integrationsworkshop und ein Nachbarschaftsfest auf der Buchenhöhe. “Nach dem Vorwahlkampfgetöse von vor ein paar Wochen kommen jetzt endlich auch aus der CDU einmal vernünftige Vorschläge zur Buchenhöhe”, so Axel Fell, der stellvertretende Vorsitzende FDP Fraktion im Ratstadt Kerpen.

“Die FDP Fraktion wird sich selbstverständlich gerne an den von Herrn Schorn vorgeschlagenen Aktivitäten beteiligen, da sie der Integrationsverständigung auf der Buchenhöhe dienen”, so Fell. Er merkt allerdings in einem Schreiben an Bürgermeisterin Sieburg auch an, dass derartige Maßnahmen keinesfalls das bereits vom Rat beschlossene Quartiermanagement ersetzen dürfen. “Das Quartiermanagement ist ein wichtiger Bestandteil konkreter Integrationspolitik für die Buchenhöhe und muss kurzfristig durchgeführt werden. Aktivitäten wie die von Herrn Schorn vorgeschlagenen sollten natürlich damit verzahnt werden, können das Quartiermanagement jedoch nicht ersetzen.”

In diesem Zusammenhang bittet Fell Bürgermeisterin Sieburg um einer kurzen Sachstandsbericht zum Quartiermanagement Buchenhöhe in der nächsten Sitzung des Rat der Stadt Kerpen am 28 10. 2008.

Hier die Anfrage an Bürgermeisterin Sieburg:

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

mit großem Interesse habe ich der Zeitung die Vorschläge des Ortsvorsteher von Horrem, Herrn Norbert Schorn, für einen Integrationsworkshop und ein Nachbarschaftsfest auf der Buchenhöhe entnommen. Ich begrüße diese Vorschläge sehr und würde gerne an den den einzelnen Aktionen mitwirken.

Ich möchte allerdings auch darauf hinweisen, dass ich es für unbedingt erforderlich halte, die vom Rat der Stadt Kerpen beschlossenen Maßnahmen bezüglich der Buchenhöhe in Kürze umzusetzen, insbesondere das Quartiermanagement. Maßnahmen wie die von Herrn Schorn vorgeschlagenen dürfen, so sinnvoll und begrüßenswert sie auch sein mögen, auf keinen Fall als Ersatz etwa für das Quartiermanagement gesehen werden. Sie können allenfalls eine Ergänzung darstellen.

In diesem Zusammenhang bitte ich Sie, in der Sitzung des Rats am 28.10.2008 unter Anfragen eine kurze Darstellung des Standes des Projekts Quartiermanagement Buchenhöhe abzugeben.

Mit freundlichen Grüßen

Axel Fell

Stellvertretender Vorsitzender

FDP Fraktion im Rat der Stadt Kerpen