FDP Kerpen und FDP Bergheim wollen interkommunale Zusammenarbeit fördern

30. Dezember 2008, News

Durch Kooperationen können Steuergelder eingespart werden 

Die FDP Bergheim und die FDP Kerpen wollen zukünftig die kommunale Zusammenarbeit zwischen den beiden Städten vorantreiben. Sie werden in einem Arbeitskreis Vorschläge erarbeiten und die Empfehlungen in den jeweiligen Stadträten zur Beratung auf die Tagesordnung bringen. Die gesetzlichen Voraussetzungen für eine intensivere kommunale Zusammenarbeit sind für benachbarte Städte, und zwar Kommunen die eine gemeinsame Grenze haben, mit der Änderung der Gemeindeordnung vor etwa einem Jahr erweitert worden. 
Der Bergheimer Stadtverbandsvorsitzende Lars Effertz hierzu: „Die Möglichkeiten der Kosten einsparenden Zusammenarbeit zwischen Bergheim und Kerpen sind noch nicht ausgelotet, geschweige denn ausgeschöpft. Angesichts der großen Finanzprobleme beider Städte müssen alle Möglichkeiten ausgenutzt werden, kommunale Aufgaben gemeinsam wirtschaftlicher zu erledigen. Wir werden als FDP hierzu Anstöße geben und Vorschläge erarbeiten.“ 
Der Kerpener FDP-Chef Axel Fell ergänzt: „Die bisherigen Bemühungen waren eher rein informeller Art und bescheiden. Wir müssen in der Politik der „Motor“ sein und Beispiel geben für eine Gemeindegrenzen überschreitende konstruktive Zusammenarbeit, die in beiden beteiligten Kommunen letztendlich durch Synergieeffekte und Nutzen von Größenvorteilen Kosten einspart.“ 
Hubert Erkes, Fraktionsvorsitzender im Rat der Stadt Kerpen, präzisiert: “Kooperationen zwischen Bergheim und Kerpen sind nicht nur bei den freiwilligen Aufgaben möglich. Das Kommunalrecht lässt inzwischen auch eine Zusammenarbeit bei gesetzlichen Aufgaben zu. Das erweitert ganz enorm die Möglichkeiten. Wir können zum Beispiel im Straßenbetriebsdienst, in der Erziehungsberatung und in der Informationstechnologie zusammenarbeiten und so Steuergelder einsparen.“ 

Die beiden liberalen Stadtverbände und Fraktionen werden einen Katalog erarbeiten, der dann von beiden Verwaltungen auf seine Umsetzungsmöglichkeiten geprüft werden soll. 
„Denkbar ist sogar ein gemeinsames Kommunalunternehmen, das im Kultur-, Bildungs-, Sport- und Freizeitbereich Aufgaben für Bergheim und Kerpen wahrnimmt“ so Fell und Effertz unisono. “Wir gehen jedenfalls mit unserem Arbeitskreis mit guten Beispiel voran.“ 

Lars Effertz Axel Fell

FDP-Vorsitzender der Stadt Bergheim FDP-Vorsitzender der Stadt Kerpen 

Die Presseberichterstattung dazu:

Rundschau,2.1.2009, FDP fordert Zusammenarbeit zwischen Bergheim und Kerpen

Online Zeitung, 22.12.2008, FDP zu Kooperation zwischen Bergheim und Kerpen

Rundschau, 31.12.2008, FDP im Jahres Rückblick Kerpen

Stadtanzeiger, 31.12.2008, FDP fordert Zusammenarbeit zwischen Bergheim und Kerpen