FDP begrüßt einstimmigen Beschluss im Haupt- und Finanzausschuss zur Erweiterung des kommunalen Ordnungsdienstes – Sicherheit in unserer Stadt ist ein wichtiges Thema

05. Februar 2009, News

Nach eingehender Diskussion und Austausch aller Argumente ist der Haupt- und Finanzausschuss in seiner Sitzung am 3.2. zu einem einstimmigen Beschluss gekommen, den kommunalen Ordnungsdienst im Außenbereich zu verstärken. Dies soll aber nicht durch ein privates Unternehmen geschehen, sondern durch befristete Einstellung städtischer Kräfte. Auf Nachfrage der Fraktionen erklärte die Verwaltung, auch eine solche Verstärkung könne relativ kurzfristig umgesetzt werden.

FDP-Fraktionsvorsitzender und BM-Kandidat Hubert Erkes: „ Wir legen Wert darauf, dass der Einsatz zusätzlicher Kräfte schwerpunktmäßig erfolgt. Ein wichtiger Bereich ist hier der Horremer Bahnhof und das Umfeld. Präsenz und Kontrollen müssen verstärkt in den Abendstunden erfolgen, um insbesondere in diesen Zeiten das Sicherheitsempfinden in der Bevölkerung zu steigern. Das Pilotprojekt muss nach einem Jahr im Hinblick auf die gewünschten Erfolgsfaktoren untersucht werden. Die von der Verwaltung veranschlagten Kosten von rund 33.000 € halten wir für durchaus vertretbar. Die Sicherheit in unserer Stadt hat einen hohen Stellenwert.“

Die Verwaltung will die Teilzeitstellen für zwei Kräfte befristet ausschreiben und hält eine Umsetzung innerhalb von zwei Monaten für realistisch. Im übrigen haben städtische Kräfte im Gegensatz zu privaten Sicherheitsunternehmen auch echte Befugnisse Hier beschränkt sich der Einsatz nicht lediglich auf den reinen Präsenzaspekt.

Hubert Erkes ergänzt: „Auch die Untersuchung zum Wohnquartier Buchenhöhe hat ergeben, dass die Bevölkerung eine Stärkung des Sicherheitsempfindens und mehr Präsenz von Ordnungskräften und Polizei wünscht. Die jetzt beschlossene Maßnahme kann auch punktuell auf die Buchenhöhe ausgedehnt werden.“

Hubert Erkes

Fraktionsvorsitzender und Bürgermeisterkandidat

der FDP Kerpen