FDP kritisiert weitere drohende Leerstände in Horrem

20. September 2009, News

Kerpen. Die FDP Fraktion im Rat der Stadt Kerpen hat in einem Schreiben an Bürgermeisterin Marlies Sieburg weitere drohende Leerstände in Horrem kritisiert. “Der Tedi-Markt schließt in Kürze und bis Jahresende soll, wie man hört, wie aber offiziell niemand zugeben will, ein weiterer großflächiger Markt in Horrem sein Geschäft aufgeben”, so Axel Fell, der stellvertretende Vorsitzende der FDP Fraktion im Rat der Stadt Kerpen, der ergänzt: “es gibt schon mehrere, zum Teil kaschierte Leerstände von großen Flächen in Horrem, damit ist die Vermietungsperspektive düster. Horrem droht somit die gleiche Verödung wie Kerpen.”

Aus Sicht der FDP Fraktion im Rat der Stadt Kerpen ist diese Entwicklung eine unmittelbare Folge der vollkommen verfehlten Stadtentwicklungspolitik, die mit dem Projekt Falder/Bürrig leider ihren unrühmlichen Höhepunkt findet. Sogar in Horrem, das bis vor Entstehen des Falder/Bürrig-Projektes nur wenige Leerstände aufwies, die dann auch relativ schnell wieder besetzt werden konnten, stehen immer mehr Flächen leer, die keine Nachnutzer finden.

Fell fordert die Bürgermeisterin auf, kurzfristig mitzuteilen, wie sie die Lage sieht und wie sie dieser Entwicklung entgegen wirken will. Außerdem fordert die FDP Fraktion die Bürgermeisterin auf, alle möglichen Maßnahmen zu ergreifen, um die Leerstände in Horrem zu verhindern. Insbesondere sollten sich nicht nur die Interessengemeinschaft, sondern auch die Wirtschaftsförderung intensiv um die Innenstädte kümmern. Auch soll die Bürgermeisterin persönlich versuchen, durch Gespräche alle Geschäfte im Horremer Zentrum zu halten.

“Das ist aber noch nicht alles, auch in den politischen Gremien wird noch einmal über Leerstände zu reden sein, und zwar über die Gründe, Gegenmaßnahmen und deren Erfolgsaussichten”, so Fell.