FDP Kerpen leistet Beitrag zum Schutz der Umwelt

15. März 2010, News

Der Vorsitzende des FDP Stadtverbandes Kerpen, Christian Pohlmann, brachte vor
einigen Wochen den Stein ins Rollen, als er bei einer Sitzung des FDP Stadtverbandes auf
Ecosia, eine neue Suchmaschine im Internet aufmerksam machte. Anfangs noch belächelt,
nutzen seither immer mehr Mitglieder der FDP Kerpen und auch der Stadtverband selbst Ecosia
für ihre Internetrecherchen und Datensuchen.

Diese Suchmaschine ist seit Dezember 2009 online und engagiert sich für den Schutz des
Regenwaldes. Ecosia spendet mindestens 80 Prozent der Einnahmen durch Sponsorenlinks an
ein Schutzprogramm des World Wide Fund for Nature (WWF). So können Ecosia-Nutzer
ungefähr zwei Quadratmeter Regenwald pro Suche schützen – ohne selbst einen einzigen Cent
dafür zu zahlen.

Dabei funktioniert Ecosia wie jeder andere Suchdienst. Yahoo und Bing versorgen diesen mit
hochwertigen Suchergebnissen sowie den Sponsorenlinks. Diese Links ermöglichen es Ecosia
Einnahmen zu generieren, die dann an den WWF weitergeleitet werden. Eine stetig wachsende
Zahl von Nutzern weltweit schützten bis Mitte März 2010 bereits über 42 Millionen Quadratmeter
Regenwald. Die Zahl der Suchanfragen wächst stetig. Außerdem laufen Ecosias Server mit
Ökostrom und verursachen keine CO2-Emissionen.

Und noch ein Aspekt findet bei den Kerpener Liberalen besonderen Beifall: Ecosia legt
außerdem hohen Wert auf Datenschutz. Einige Suchmaschinenanbieter speichern
Suchanfragen für viele Monate und analysieren diese, um persönliche Profile zu erstellen,
teilweise werden die Daten verkauft. Ecosia hingegen löscht alle Benutzerdaten innerhalb von
48 Stunden.

Die FDP Kerpen unterstützt den Einsatz von Ecosia nachdrücklich und steht interessierten
Bürgern und Bürgerinnen gerne für Auskünfte zur Verfügung.

Stefan Merz
(Schriftführer/ Pressearbeit)
FDP Stadtverband Kerpen