FDP: Bestätigung von allen Seiten

30. November 2010, News

Bestätigt fühlt sich die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Kerpen durch die jüngste Presseberichterstattung zum so genannten Geisterhaus in Kerpen. “Besonders freuen wir uns natürlich, dass der CDU Fraktionsvorsitzende Klaus Ripp unsere Position voll und ganz teilt”, so Hubert Erkes, der Vorsitzende der FDP-Fraktion, “allerdings geht es uns nicht nur, wie Ripp anmerkt, um Nachfragen, sondern um die Festlegung von konkreten Maßnahmen.”

Bestätigt sieht sich die FDP auch durch die skeptischen Anmerkungen des SPD Bundestagsabgeordneten Franz Müntefering. Er hatte bemängelt, dass der Bund Fördermittel für den Wohnungsbau reduzieren will und hatte dies auch in Verbindung mit Kerpen und dem Abriss des Geisterhauses gebracht. “Das zeigt, dass die so sehnlich erwarteten Fördermittel höchst unsicher sind”, so Axel Fell, der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der FDP. Nach Auffassung der FDP müssen deswegen Pläne sowohl für den Fall gemacht werden, dass Fördermittel fließen als auch für den Fall, dass keine Subventionen zur Verfügung stehen.
Fell: “Bevor die SPD in Kerpen alles auf die eine Karte “Fördermittel” setzt, sollte sie sich einmal bei ihrem Bundestagsabgeordneten Müntefering schlau machen. Dann entsteht vielleicht auch bei den Kerpener Sozialdemokraten eine etwas realistischere Einschätzung der Situation.”