FDP-Fraktion lehnt Erweiterungspläne für das Erft Karree ab

06. Dezember 2011, News

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Kerpen hält die Erweiterungsvorstellungen des Betreibers aus kommunalpolitischer Sicht für indiskutabel.

Das Konzept zur Ansiedlung eines Fachmarktzentrums ist nach jahrelangen Auseinandersetzungen insbesondere zum Branchenmix zustande gekommen. Hierbei waren einige Probleme zu diskutieren und konzeptionell zu lösen. Das Nutzungskonzept war bis zum Schluss nicht unumstritten. Insbesondere ging es dabei um die Frage, welche Nutzungen können in Anbetracht der bestehenden Ortszentren zugelassen werden. Dabei ist dann die so genannte Kerpener Liste zustande gekommen, die Sortimentsbeschränkung sicherstellen sollte. Auch landesplanerische Hürden waren zu überwinden. Die Bezirksregierung hat schließlich einem Konstrukt zugestimmt, das ohnehin in Nordrhein-Westfalen einmalig ist. Denn das Gelände des Fachmarktzentrums ist nicht wirklich ein integrierter Standort.

Hubert Erkes, FDP-Fraktionsvorsitzender, hierzu: „Wenn jetzt der Investor lauthals verkündet, er wolle eine Erweiterung und zudem Nutzungen die ausdrücklich ausgeschlossen wurden, ist das überhaupt nicht nachvollziehbar. Die politischen Zielvorgaben werden ignoriert. Die Vorgehensweise empfinde ich angesichts der Vorgeschichte als Brüskierung.“

Es geht zum einen darum, die letzte Chance für die Existenz der Ortszentren in Kerpen, Horrem und Sindorf zu wahren und zum anderen die bestehenden kleineren Zentren, wie Kerpen-Langenich und Sindorf-Süd nicht zu gefährden. Die Bezirksregierung würde einer Erweiterung ohnehin nicht zustimmen.