FDP-Fraktion hält Klarheit über die Bilanz für dringend geboten

14. Dezember 2011, News

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Kerpen hat bereits im Rechnungsprüfungsausschuss die Korrekturen der Eröffnungsbilanz gefordert. Bis heute liegt noch keine testierte Bilanz vor, weil eine Reihe von Fehlbewertungen korrigiert werden muss. Deshalb hat die FDP in der gestrigen Ratssitzung auch noch einmal die Verwaltungsspitze, insbesondere den derzeit amtierenden Verwaltungschef Peter Knopp aufgefordert, die offensichtlich noch notwendigen Nachbesserungen durch die beteiligten Ämter endlich herbeizuführen.

Fraktionsvorsitzender Hubert Erkes: „Die Verwaltungsführung ist verantwortlich, wenn die Bilanz nicht termingerecht bis zum Jahresende abschließend geprüft vorliegt. In Kerpen scheinen bei der Erstellung der Eröffnungsbilanz für das neue NKF-System gravierende Fehler gemacht worden zu sein. Wie die Korrekturen in der Bewertung der Friedhöfe bereits zeigen, geht es um Millionenbeträge. Wir werden Druck machen, damit endlich Klarheit herrscht. Dies muss vor den abschließenden Haushaltsberatungen der Fraktionen der Fall sein!“

Die Aufforderungen des Kämmerers an die Fraktionen, die Haushaltskonsolidierung zu betreiben, macht nach Meinung der FDP nur Sinn, wenn bilanziell auch wirklich Klarheit herrscht, damit eine umfassende Beurteilung des Haushalts 2012 möglich ist.