Wolfgang Pfeil ruft zur Teilnahme am Schülerwettbewerb auf

31. Januar 2012, News

Wolfgang Pfeil, Stadtverordneter und Vertreter der FDP-Fraktion im Schulausschuss, macht auf den Schülerwettbewerb “Einmischen ist angesagt!” der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit aufmerksam. Bis zum 29. Februar 2012 können Einreichungen zum Wettbewerb unter www.einmischen.freiheit.org abgegeben werden.

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 bis 13 können mit Beiträgen zum Themenbereich bürgerschaftliches Engagement unter anderem eine Brüsselfahrt oder ein iPad gewinnen.

Jeden Tag sehen, hören oder lesen junge Menschen in den Medien vieles, womit sie nicht einverstanden sind. Da müsste man doch “was machen”. Manche klicken woanders hin, legen die Zeitung weg, schalten den Fernsehkanal um. Andere wiederum randalieren, setzen Autos in Brand, verletzen andere Menschen… Doch zwischen Rückzug und Gewalt muss es noch ein “Andersmachen” geben? Wie und wo engagieren sich junge Menschen in unserer Gesellschaft und übernehmen Verantwortung?

So könnte man sich mit folgenden Fragestellungen beschäftigen:
Was kann ich als Individuum unternehmen, um gesellschaftliche Probleme zu lösen?
Welche Möglichkeiten der Einflussnahme gibt es und welche Wege möchte ich gehen?
Wofür ist das Individuum eigentlich verantwortlich?
Welche Werte braucht die Gesellschaft?
Und was geht mich das alles an?

“Wir sind überzeugt, dass dieser Schülerwettbewerb eine Plattform zum “Andersmachen” und Einmischen für junge Menschen ist.”, erklärt Wolfgang Pfeil. “Hier sind Kreativität und Ideen für Mitbestimmung gefragt. Schülerinnen und Schüler können sich einzeln oder in einer Gruppe mit Ihren Beiträgen beteiligen. Also: Einmischen ist angesagt.”