Müll verschandelt das Stadtbild von Kerpen

06. März 2012, News

Kerpener Liberale sehen Wegwerfmentalität als Problem für Kerpener Umwelt

Kerpen – Der FDP-Stadtverband der Stadt Kerpen kritisiert eine zu-nehmende Wegwerfmentalität im Rhein-Erft-Kreis im Allgemeinen und in Kerpen im Besonderen. Tamer Kandemir, Pressesprecher der FDP Kerpen sieht dringenden Handlungsbedarf und betont, dass ein achtlo-ses Wegwerfen von Abfall in manchen Gegenden der Stadt bereits nicht mehr zu übersehen ist. Insbesondere auf einigen Grünflächen, die zentral gelegen sind und das Stadtbild positiv prägen sollen, scheinen sich zu kleinen Müllhalden entwickelt zu haben. Besonders auffällig be-troffen ist der Grünflächen-Bereich vor und um das ,,Kaufland” am neuen Erft-Karree, wobei auch die Wege in Richtung Kerpener Stadtzentrum von der Stadt-reinigung bereits aufgegeben zu sein scheinen.” Es muss wieder klar sein, dass achtloses Wegwerfen und Liegenlassen von Abfall vorzugsweise auf öffentlichem Grund, ins-besondere Straßen, Plätze und Parks kein Kavaliersdelikt ist,” sagt Kandemir.” aber die Stadt verhält sich in dieser wichtigen Angelegenheit, die es das positive Stadtbild beeinträchtigt, leider eher passiv, oder das Problem wurde bisher nicht erkannt.”

Kandemir betont, dass Verunreinigungen, die das Stadtbild verunstalten, den Kerpenern ein Dorn im Auge sind. “Allerdings ist insbesondere mit Blick auf die derzeitig angespannte Haushaltslage auch ein Engagement aller Bürgerinnen und Bürger der Stadt Kerpen gefordert. Zunächst muss hierzu jeder darauf achten, selbst keine Verunreinigungen zu verursachen und seinen Abfall ordnungsgemäß zu entsorgen“, so Kandemir weiter. “Zivilcourage ist darüber hinaus ebenfalls gefragt. Wer andere Personen beispielsweise beim achtlosen Wegwerfen von Abfall beobachtet, sollte diese gezielt auf ihr Fehlverhalten ansprechen.” Kandemir fügt hinzu: “Das unnötige Wegwerfen von Müll war vor einige Jahren erzieherischer Bestandteil im Elternhaus und auch in den Schulen. Heute ist es leider weder im Elternhaus noch in den Schulen ein Thema. Das muss sich, auch im Sinne eines verantwortungsvollen Umgangs mit der Umwelt, wieder ändern.”

Die FDP Kerpen hat in der Vergangenheit im Zusammenhang mit der Kerpener Aktivität “Deine Stadt soll sauber bleiben” an Müllsammelak-tionen teilgenommen. Dabei wurde auch unter Anderem in Kerpen-Sindorf ab Aral Kreisel bis Visteon Straße Müll aufgesammelt, wobei einige Säcke zustande kamen. “Würden man heute eine Müllsammelaktion durchführen, werden Säcke nicht mehr reichen, sondern es werden wohl Container von Nöten sein.” so Kandemir.