FDP Kerpen zieht nach Duisburger Landesparteitag positive Bilanz

05. April 2012, News

Christian Lindner begeistert die Kerpener Liberalen

Duisburg/Kerpen. Die Delegierten der Kreisverbände zur Landeswahlversammlung der NRW-FDP kamen am 01.04.2012 in Duisburg zusammen, um die Kandidaten sowie das Wahlprogramm für die bevorstehende Landtagswahl zu verabschieden. Für die Delegierten Christian Pohlmann, Ahmet Ilhan und Stefan Westerschulze aus dem Rhein-Erft-Kreis war es keine Überraschung, als der Spitzenkandidat Christian Lindner am Sonntag nahezu einstimmig auf Platz eins der Landesliste gewählt wurde. Lindner erhielt 394 von 395 abgegebenen Stimmen, das einer Zustimmung von 99,8 Prozent entspricht. Christian Pohlmann, Vorsitzender des Stadtverbandes Kerpen, zeigte sich begeistert und sehr zufrieden mit dem Ergebnis und der Aufstellung der gewählten Kandidaten. Er betont, dass insbesondere mit der Wahl von Christian Lindner zum Spitzenkandidaten die Motivation der Liberalen keine Grenzen mehr kennt und mit starkem Willen und Selbstbewusstsein in den Wahlkampf gestartet werden kann. “Die FDP befindet sich im Aufwind.”, so Pohlmann.

Ahmet Ilhan, stellvertretender Vorsitzender des Kerpener Stadtverbandes, war erstmals als Delegierter auf einem Landesparteitag vertreten und zeigte sich von der Atmosphäre begeistert. Ilhan, der sich als großen Bewunderer von Christan Lindner bezeichnet, wurde auch durch die hervorragende Rede nach der Wahl Lindners zum Spitzenkandidaten nicht enttäuscht. “Natürlich weicht Lindner von bisherigen liberalen Kernhemen wie beispielsweise die klassische Steuersenkung ab. Aber dafür setzt er mit Themen wie Stabilität statt Schulden, Bildungsvielfalt statt Einheitsschulen, Industriepolitik statt Blockaden als Wahlkampf-Themen für die kommenden sechs Wochen neue Impulse. Er umfasst ein breiteres Spektrum an Themen und setzt andere Akzente, als es bisher der Fall gewesen ist.” Ilhan sieht darin eine gelungene Themenvielfalt, mit der man viele Wählerinnen und Wähler überzeugen und für die FDP wieder zurück gewinnen kann. “Mit Christian Lindner an der Spitze kommen wir wieder in den NRW-Landtag. Nordrhein-Westfalen braucht eine liberale Kraft. Nordrhein-Westfalen braucht die FDP.”

Die FDP stellt ihren Wahlkampf unter das Motto ‚Lieber neue Wahlen als neue Schulden‘, mit dem die neue Richtung und Schwerpunkt der Liberalen in Nordrhein-Westfalen auf den Punkt gebracht wird. Damit setzt die FDP ein Zeichen, dass die Entschuldung des Landes die wichtigste politische Aufgabe ist. “Es ist doch klar, dass dieses hemmungslose Schuldenmachen unter Rot-Grün auch in Zukunft zu einem festen Bestandteil ihrer Verschwendungspolitik gehören würde. Wir wollen keine Schulden mehr auf Kosten der nächsten Generationen. NRW darf nicht dem griechischen Beispiel folgen.” so Pohlmann.