FDP-Fraktion begrüßt Einlenken der Gegner des Ausbaus der Hahnenstraße

12. Juni 2012, News

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Kerpen ist erleichtert, dass der Ausbau der Hahnenstraße jetzt offenbar ohne Enteignungsverfahren fortgeführt werden kann. Denn die bisherigen Gegner haben offensichtlich eingelenkt.

Der Fraktionsvorsitzende Hubert Erkes erklärt dazu: „Es ist erfreulich, dass offenbar der Ausbau des ersten Abschnittes die Grundstückseigentümer, die bisher gegen einen Ausbau waren, von der Richtigkeit der Ausgestaltung überzeugt hat. Sowohl der Kreisel als auch der Ausbau der Straße einschließlich der Gestaltung der Fahrbahn nebst Mittelstreifen kann als ausgesprochen gelungen bezeichnet werden. Wir hören nur positive Resonanz. Die FDP-Fraktion meint, dass die von den Kritikern geäußerten Befürchtungen nicht eingetreten sind. Im Gegenteil; die Ziele, die mit dem Ausbau verbunden sind, wurden bereits im ersten Abschnitt erreicht.“

Der Kfz-Verkehrsfluss wurde durch den Kreisel optimiert. Der Mittelstreifen stellt die erwartete Schutz- und Querungshilfe für die Fußgänger dar, der Radverkehr fließt durch den auf der Fahrbahn befindlichen Schutzstreifen ohne Probleme, die Fußgänger sind auf den Bürgersteigen ungefährdeter als bisher und die angepflanzten Bäume stellen keine Behinderung dar, sondern verschönern das Gesamtbild. Auch der Parkplatz Ecke Hahnenstraße/Marienstraße entspricht den Vorstellungen und stellt eine wesentliche Verbesserung dar.

„Es ist für die Kerpener Zentrenentwicklung gut, dass der Ausbau nun ohne rechtliche Hindernisse fortgeführt werden kann. Die Abwicklung des Ausbaus sollte genauso reibungslos und zügig wie im ersten Abschnitt erfolgen“, so Erkes abschließend.