FDP Kerpen kritisiert mangelnden Sparwillen im Kerpener Stadtrat

23. Januar 2013, News

Ratsmitgliederreduzierung scheitert an SPD und CDU

Obwohl gerade die kleineren Fraktionen durch die Reduzierung der Ratsmitglieder besonders stark belastet werden, hat sich die Kerpener FDP-Fraktion angesichts des weiterhin bestehenden finanziellen Defizits der Stadt Kerpen für die Verringerung der Mitglieder ausgesprochen. Mit Unverständnis nimmt Rüdiger Schmidt, Mitglied im FDP-Stadtverband Kerpen, jedoch zur Kenntnis, dass die CDU und SPD sich dem Antrag entzogen und als Mehrheit im Rat der Einsparung widersetzt haben.

Die FDP Kerpen bedauert diesen Beschluss. ,,Gerade die Verkleinerung des Rates der Stadt hätte als sichtbares Zeichen bei den Bürgerinnen und Bürger in Kerpen die Notwendigkeit des Sparens mehr als verdeutlicht,“ so Schmidt. ,,Da wurde leider eine wertvolle Chance für reelle Einsparungen im Höhe von insgesamt 10.000 Euro im Jahr vertan. Will Kerpen erfolgreich bei der Haushaltssanierung vorankommen, geht das dauerhaft nur, wenn die Politik mit gutem Vorbild voran geht. Die FDP-Fraktion im Rat hat ihren Willen zum Sparen eindrucksvoll bezeugt. Dieselbe Entschlossenheit hätten wir als Stadtverband ebenfalls von der Mehrheit im Rat erwartet.”