FDP Kerpen sieht Parkraumdefizit in der Kerpener Ortsmitte

30. Oktober 2013, News

Kerpener Bürger sollen in die Parkraumgestaltung mit einbezogen werden

Die FDP Kerpen sieht auch nach dem Umbau der Hahnenstraße weiterhin einen Parkraumdefizit. Nach Ansicht von Tamer Kandemir, Sprecher der Kerpener Liberalen, wirkt sich die unzureichende Anzahl von Parkplätzen an der Hahnenstraße und im Zentrum insgesamt mittel- wie auch langfristig negativ auf die weitere erfolgreiche Entwicklung der Kerpener Ortsmitte aus.„In verstärktem Maße ist es zu beobachten, dass die Kerpener ihre Einkäufe in den Märkten außerhalb der City tätigen. Die zentralrelevanten Angebote gibt es dort nahezu im Überfluss, wie auch die Parkmöglichkeiten. Eine leichte Erreichbarkeit ist aber auch für die in der Innenstadt ansässigen Einzelhändler von elementarer Bedeutung. Diese Chance wird jedoch leider vertan, weil die mühsame Suche nach freien Parkplätzen frustriert und potentielle Kunden auf andere Möglichkeiten außerhalb der Ortsmitte ausweichen.“ Zur treuen Kundschaft der Innenstadt gehörten laut Kandemir normalerweise insbesondere die älteren Mitbürger, die aber dann nicht mehr in die Stadt kommen würden, wenn es immer weniger freien Parkraum auf den Straßen und Plätzen gibt. ,,Neue Stellflächen in dieser Lage würden den Einzelhandel im Herzen Kerpens stärken und verstärkt auch Investoren und potentielle Mieter für Leerflächen ansprechen.”

Als idealen Standort für weitreichende Parkmöglichkeiten sieht Kandemir auf dem Grundstück an der Hahnenstraße 37 hinter der Metzgerei Axer, das aktuell bereits als Parkplatz genutzt, aber auf Grund der ungünstigen Gestaltung viel Potential verschenkt wird. „Das Grundstück liegt zentral an der Straßenecke und die Bodenfläche ist größtenteils asphaltiert. So wie das Grundstück sich jetzt darbietet, wäre es ein idealer Standort beispielsweise für einen Parkhaus.” Darüber hinaus regt der liberale Politiker an, dass die vorgesehenen Parkplätze auch unterirdisch angelegt werden könnten, um den vorhandenen Freiraum weiterhin erhalten zu können. „Auch eher unkonventionelle Möglichkeiten sollten sicherlich ebenfalls überdacht werden.” so Kandemir. Die FDP Kerpen sieht daher auch einen Lösungsansatz für eine gelungene Parkraumgestaltung bei der Einbeziehung der Kerpener Bürgerinnen und Bürgern, um gemeinsam eine Lösung zu erarbeiten, mit der alle Kerpener zufrieden sind.