FDP-Fraktion Kerpen hält die Prüfung aller möglichen Synergieeffekte für notwendig

19. Dezember 2013, News

Im Rahmen der Beratungen um die Gestaltung der Sportanlagen in Manheim-Neu fordert die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Kerpen die Prüfung von Synergieeffekten für die Stadtteile Manheim-Neu, Blatzheim und Kerpen. Das Zusammenwirken darf sich nicht nur auf Blatzheim und Manheim-Neu beschränken, sondern muss sich auch auf Kerpen beziehen.

Das beigefügte Positionspapier verdeutlicht die Auffassung der FDP-Fraktion, die den Planungsauftrag entsprechend erweitert haben will. Mittelfristig kann am Standort der Sportanlage in Manheim ein Sportzentrum Kerpen-West entstehen. Die planerischen Voraussetzungen hierfür müssen ins Auge gefasst werden.

Auch Rüdiger Schmidt, FDP Vorstandsmitglied und selbst Einwohner Manheim’s befürwortet einen Kunstrasenplatz in Manheim -Neu. „Ein Kunstrasenplatz in Manheim-Neu eröffnet viele neue Möglichkeiten nicht nur für Manheimer. Wenn alle Synergien genutzt werden, von Blatzheim bis über Kerpen, dann können wir vielleicht bald von einem einfachen Dorfbolzplatz hin zu einem Sport und Kulturzentrum aller umliegenden Vereine sprechen. Die Chancen die sich mit einem solchen Platz für die Stadt Kerpen bieten sollten genutzt werden und stärken den Geist des Sportes und die Darstellungskraft der Stadt”, so Schmidt.