Kommunalpolitisches Forum des Nordrhein – Westfälischen Handwerkstages

08. Mai 2014, News
Wolfgang-Pfeil

Wolfgang Pfeil

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der FDP Kerpen Wolfgang Pfeil unterstützte bei seiner Teilnahme am kommunalpolitischen Forum weite Teile der Kernforderungen des Nordrhein-westfälischen Handwerks. Auch in Kerpen und im Rhein – Erft Kreis ist das Handwerk eine der tragenden Säulen und trägt durch seine Vielseitigkeit und Stabilität zu einer ausgewogenen Wirtschaftsstruktur bei. “Wir fordern von der Landesregierung, Kerpen und seinen Nachbarstädte mit einer ausreichenden Finanzausstattung zu versorgen die das Prinzip der Konnexität ernst nimmt. Wir benötigen mehr finanzpolitische Selbstverantwortung, damit sich solides und sparsames Wirtschaften wirklich lohnt. Dennoch müssen wir unsere Spielräume bei den freiwilligen Leistungen und vor allem in der Ausweitung der interkommunalen Zusammenarbeit ausweiten”, unterstützt Pfeil die kommunalpolitischen Ziele der Kerpener FDP.  “Ein weiterer Schwerpunkt Für das Handwerk spielt die Koordination des Übergangs von der Schule in den Beruf. Die Ausstattung der Kerpener Schulen sorgen für eine Lernumgebung, die es den Lehrkräften ermöglicht das die Lernmotivation kontinuierlich gesteigert werden kann. Nun gilt es den Übergang von Schule in den Beruf zu optimieren. Hierzu ist neben der Bereitschaft der Handwerksbetriebe auch die Kommune gefordert, dies als Schlüsselthema und Aufgabe anzunehmen. Die Rahmenbedingungen für eine berufliche Orientierung unserer Jugendlichen müssen wo nötig durch die Kommune unterstützt werden.”, ergänzt Pfeil.

Bild Teaser / Startseite:  © Bernd Kasper  / pixelio.de

www.pixelio.de