FDP Kerpen lehnt Sonderbehandlung für Einzelne am Horremer Bahnhof ab

27. November 2015, News
Christian-Pohlmann

Christian Pohlmann

Die Kerpener Freidemokraten sehen den Mangel an Parkplätzen in unmittelbarer Nähe zum Horremer Bahnhof ebenfalls als ein Problem an, das dringend gelöst werden muss. Inakzeptabel für den Kerpener FDP-Vorsitzenden Christian Pohlmann ist jedoch nach aktuellen Medienberichten die Forderung der Kerpener Grünen an die Verwaltung ausschließlich dem Betreiber einer Radstation einen eigenen Parkplatz zur Verfügung stellen, damit diesem einen Einweg-Fahrradverleih ermöglicht werden kann. Auf Kritik stößt dabei der Fokus der Grünen auf einzelne Belange, ohne dass die Gesamtproblematik berücksichtigt wird.

Für die FDP ist es nach Aussage Pohlmanns bereits klar, dass die Anzahl der Park-and-ride-Parkplätze in der unmittelbaren Nähe des Bahnhofes sehr knapp bemessen ist, so dass die meiste Zeit nur wenige und oft gar keiner der Stellplätze mehr frei sind. ,,Wir sehen aber die ‚Grüne Art von Sonderbehandlung für Einzelne‘ als höchst problematisch an und weisen daher die Sonderparkplatzforderung der Grünen für die Radstadion als unsolidarische Klientelpolitik zurück.” Stattdessen sollen weitere Möglichkeiten gesucht werden, um die Anzahl der Parkplätze zu steigern, damit alle anliegenden Läden davon profitieren können. „Wenn es von der Stadt bereitgestellte MitarbeiterInnen-Parkplätze oder Ladezonen geben sollte, dann müssen diese für alle Geschäfte und MitarbeiterInnen des Horremer Bahnhofs zur Verfügung stehen.”so Pohlmann.