Anfrage: Sachschäden in Obdachlosenunterkunft „Zum Wolfsberg“

07. Februar 2017, Anträge / Anfragen

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Spürck,

die FDP-Fraktion im Rat der Kolpingstadt Kerpen beantragt, zum kommenden Haupt- und Finanzausschuss am 14. Februar 2017 o.g. Punkt auf die Tagesordnung zu nehmen. Wir bitten die Verwaltung hierzu einen Sachstandsbericht zu den Sachschäden in der Obdachlosenunterkunft „Zum Wolfsberg“ abgeben zu lassen. Die Verwaltung möge auch mitteilen, ob es möglich ist, alternative Räume als Obdachlosenunterkunft zur Verfügung zu stellen, die näher an der Polizeiwache und entfernter von evtl. störenden Einflüssen liegt, sowie bei der die Mitnahme von Tieren möglich ist.

Begründung:

Bürger berichteten uns, dass bei o.g. Unterkunft häufig Randale und Vandalismus ein Thema ist. Die Polizei trifft oft erst ein, wenn es zu spät ist und die beteiligten Personen nicht mehr vor Ort sind.

Um die Situation besser bewerten zu können, bitten wir deswegen um eine Aufstellung der Schäden in und im Bereich der Unterkunft.

Zudem ist zu prüfen, ob eine Unterbringung der Obdachlosen in einer Sammelunterkunft in größerer Nähe zur Polizei möglich ist um schnellere Reaktionen bei Krawallen zu ermöglichen. Dabei bitten wir, die Mitnahme von Tieren als ein Kriterium mit in die Überlegungen einzubeziehen, da viele Obdachlose keine Unterkunft nutzen, da sie ihren Hund nicht mitnehmen können.

Mit freundlichen Grüßen,

 

Gez. Oliver Niederjohann                      f.d.R. Isabelle Batzdorf

Fraktionsvorsitzender                           Fraktionsgeschäftsführerin