Antrag: Mängelmelder App für die Kolpingstadt Kerpen

21. Februar 2017, Anträge / Anfragen

antragSehr geehrter Herr Bürgermeister Spürck,

die FDP-Fraktion im Rat der Kolpingstadt Kerpen beantragt zur Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 25. April 2017 o.g. Punkt auf die Tagesordnung zu nehmen und stellt hierzu nachfolgenden Antrag zur Abstimmung.

Beschlussentwurf:

Der Haupt- und Finanzausschuss beauftragt die Verwaltung, eine Mängelmelder App einzuführen, mit welcher die BürgerInnen Mängel wie z.B. illegal entsorgen Müll oder defekte Straßenbeleuchtung etc. niedrigschwellig und unkompliziert an die Stadt melden können.

Begründung:

Der App-Nutzer erhält nach der Meldung von Mängeln eine sofortige Bestätigung und Updates des Bearbeitungsstandards des Mangels. Weiter können sich alle Bürger auf einer Website über die eingegangenen Mängelmeldungen informieren, es gibt eine Karte mit Kurzinfos über Problem Status und Zuständigkeit, weitere Links führen zu detaillierteren Beschreibungen. Außerdem können die Bürger eigene Fotos sowie Kommentare hoch laden.

Im Rahmen der gewünschten Transparenz des Verwaltungsgeschehens kann diese App so eine Einbeziehung des Bürgers auf sehr einfache Weise erreichen, wodurch den BürgerInnen ein Zusatznutzen zur derzeit bestehenden Möglichkeit der Schadensmeldung geboten wird.

Gleichzeitig erfährt die Verwaltung schnellstmöglich von ungesicherten Straßenschäden, beschädigten Spielgeräten u.ä. Die Standardmängelapp bietet dabei eine analoge Schaltung an die entsprechenden Ansprechpartner in der Verwaltung. So entfällt ein Mehraufwand durch falsch geleitete Anrufe und eMails.

So genannte Mängelmelder Apps werden seit einigen Jahren erfolgreich in verschiedenen Städten, unter anderem auch in der Stadt Hürth, als kostenloses Download im Apple Appstore oder über Googleplay angeboten.

Nach Recherchen der FDP-Fraktion der Kolpingstadt Kerpen hat sich der Einsatz der App Mängelmelder der Firma wer denkt was GmbH aus Damstadt bewährt, Infos über www.maengelmelder.de.  Als Mitglied im Zweckverband Kommunale Datenverarbeitungszentrale (kdvz) Rhein-Erft-Rur kann die Stadt Kerpen gesonderte Konditionen und eine unkomplizierte Abwicklung der Einführung erhalten. Ansprechpartner hier sind die Herren Piek und Leroy.

Wir erhoffen uns als FDP-Fraktion eine schnellstmögliche Einführung.

Mit freundlichen Grüßen,

Barbara Siefken

 

Gez. Oliver Niederjohann                      f.d.R. Isabelle Batzdorf

Fraktionsvorsitzender                           Fraktionsgeschäftsführerin