Kerpener Liberale feiern mit historischem Wahlergebnis den Wiedereinzug in den NRW Landtag

17. Mai 2017, News

Danke_275x200

Die als politischer Stimmungstest gewertete Landtagswahl endete mit einem eindeutigen Votum des Wählers für die Liberalen. Die Rot-Grüne Koalition wurde abgewählt, Ministerpräsidentin Hannelore Kraft legte nur wenige Minuten nach der ersten Prognose alle Ämter in der SPD-Führung nieder

 

 

Kerpen. „Rot-Grün hat bitter enttäuscht und die Früchte ihrer Saat geerntet. Wahrlich ein bitteres Ende. Aber das ist die Konsequenz des Glaubens, die Bevölkerung über ihre Köpfe hinweg bevormunden zu können“ so Oliver Niederjohann, Fraktionsvorsitzender der Liberalen im Rat der Stadt Kerpen.

Entscheidungen zu Inklusion, G8 und Kriminalitätsbekämpfung, besonders im Zusammenhang mit der Silvesternacht 15/16, waren für einen Großteil der Bevölkerung nicht mehr nachvollziehbar und tragbar. Die Ignoranz der Ministerpräsidentin und ihres Kabinetts war selbst zur Wahl nervend präsent und am Ende für den Wähler Grund genug, dieser Regierung eine Absage zu erteilen“, so Rüdiger Schmidt, Pressesprecher und stellvertretender Vorsitzender des Liberalen Stadtverbands.

„Im Grunde ist genau das eingetreten, was alle Prognosen schon vorhergesagt hatten. Egal welche denkbare und rechnerische Konstellation nun vereidigt wird, dem Vertrauensvotum wollen wir gerecht werden. 12,60% sind historisch hier in NRW, und historisch nachdrücklich wollen wir für das eintreten, was wir in unserem Wahlprogramm manifestiert haben. Das gilt für das Land und auch für Kerpen“, ergänzt Oliver Niederjohann.

„Jetzt gilt es durch gute Landespolitik unsere Anstrengungen in Kerpen zu unterstützen: Der Umbau des Kerpener Nordens (Stichwort: ISEK Maastrichter Straße) und der Neubau des Europagymnasiums sind nur zwei Beispiele, bei denen sich unsere Anstrengungen im Land mit denen in Kerpen decken. Die Neuansiedlung junger Unternehmen im Rahmen der allgemeinen Stadtentwicklung und die Attraktivitätssteigerung der Innenstädte sind weitere Prioritäten, die unsere ganze Aufmerksamkeit in der nahen Zukunft beanspruchen. Wir können und wollen hier nicht unsere Augen schließen und treten für das ein, was der Wähler von uns erwartet“, so Christian Pohlmann, Bundestagskandidat, Fraktionsvorsitzender im Kreistag und Vorsitzender der Liberalen in Kerpen.

Die FDP erreichte nach überzeugendem Wählervotum in Schleswig-Holstein ein historisches Wahlergebnis in Nordrhein-Westfalen und sieht sich in ihrer Arbeit, dem Wählervotum folgend, in Kerpen betätigt.