FDP-Liste möchte Umfrage zur Kundenzufriedenheit im Ausländeramt

01. Juni 2017, News

UnbenanntMit einer Umfrage soll die Kundenzufriedenheit im Kerpener Ausländeramt geklärt werden. Vor diesem Hintergrund wird mit dem Antrag der FDP-Liste im Integrationsrat die Verwaltung beauftragt, möglichst innerhalb eines Jahres eine Umfrage mit allen Ausländern und Flüchtlingen, die daran teilnehmen möchten, durchzuführen und die Ergebnisse dem Integrationsrat vorzulegen und vorzutragen.

„Dabei sind die Erfahrungen mit dem Ausländeramt unterschiedlich. Die kritischen Stimmen und die Klagen scheinen aber mittlerweile zu überwiegen, so dass es den Anschein macht, dass das Ausländeramt unter einer chronischen Unterbesetzung und mangelnden Flexibilität im Umgang mit den Menschen leiden würde.,“ meint der Sprecher der FDP-Liste im Integrationsrat, Sami Dogan. „Es gebe lange Wartezeiten und die telefonische Erreichbarkeit sei schlecht, auch andere Missstände wurden aufgezählt.“

Um eine etwaig unangemessene und einseitige Vorverurteilung der Ausländerbehörde zu vermeiden, ist nach Ansicht Dogans eine Umfrage der Kundenzufriedenheit von Vorteil, um ein Gesamtbild zu erhalten und die Situation realistisch einzuschätzen. „Für viele Menschen mit Migrationshintergrund ist die Ausländerbehörde eine wichtige, wenn nicht die erste Anlaufstelle in Kerpen. Auch sie müssen selbstverständlich am Vorteil einer bürgerfreundlichen Verwaltung partizipieren können.“