Überprüfung der Möglichkeit der Einrichtung eines Hundeplatzes in Kerpen

10. November 2017, Anträge / Anfragen

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Spürck,

zur Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Kolpingstadt Kerpen am 12. Dezember 2017 beantragen wir, oben genannten Punkt auf die Tagesordnung zu nehmen und stellen hierzu nachfolgenden Beschlussvorschlag zur Abstimmung.

Beschlussentwurf:

Die Verwaltung wird beauftragt, zu einer der nächsten Sitzungen des Rates zu prüfen, ob ein eingezäunter Platz für das Freilaufen von Hunden in der Kolpingstadt eingerichtet werden kann. Insbesondere bitten wir, die Wiese gegenüber dem Nordfriedhof für diesen Zweck zu überprüfen.

Begründung:

Der Wunsch nach einem eingezäunten Hundeplatz existiert seit langem bei den Kerpener Hundebesitzern. Dieser sollte übersprungssicher eingezäunt und mit einem per Riegel verschließbaren Tor versehen sein und würde zum einen das Freilaufen und Spielen von Hunden ermöglichen, und zum anderen das Training ohne Leine vereinfachen. In beiden Fällen würde durch eine solche gesicherte Fläche die Gefahr für und durch Hunde verringert werden, da z.B. das Training junger oder ängstlicher Hunde innerhalb des Stadtgebietes erschwert odunmöglich ist.

Hunde 275x200