FDP: Digitalisierung auch für den Einzelhandel vor Ort

09. Januar 2018, News
Oliver Niederjohann

Oliver Niederjohann

Die FDP zeigt sich erfreut angesichts der Meldung über Fördermittel in Höhe von insgesamt 5,47 Mio. €, die der Stadt Kerpen im Zuge des Ausbaus des Breitbandinternets zur Verfügung gestellt werden. Die Mittel werden zu nahezu gleichen Teilen aus Bund und Land beigesteuert. Mit einer der größten Förderungen überhaupt kann die Kolpingstadt nun massiv in den Breitbandausbau investieren, von der auch der Rhein-Erft-Kreis unmittelbar profitieren wird.

„Die Beseitigung bisher noch im Bereich der Breitbandversorgung unterversorgter Gebiete ist uns bereits seit Jahren ein wichtiges Anliegen“, sagt der Vorsitzende der FDP-Fraktion, Oliver Niederjohann. Zugleich müsse aber auch weiterhin dafür gekämpft werden, dass allen Bürgerinnen und Bürger und allen Unternehmen die modernste Breitbandtechnik zur Verfügung gestellt wird. „Nur so geht unsere Stadt mit der Zeit und bleibt für die Bevölkerung und die Wirtschaft gleichermaßen ein attraktiver Standort.“

Damit aber der Einzelhandel vor Ort ebenfalls von der Digitalisierung profitieren kann, sollen auch die Zentren attraktiver gestaltet werden. „In Kerpen und in den Stadtteilen mit ausgeprägten Einkaufsmöglichkeiten ist der Ausbau einer entsprechenden Infrastruktur für freies Wlan ebenfalls von besonderer Wichtigkeit. Wir müssen daher neben der flächendeckenden Breitbandversorgung auch das Angebot von freien Wlan-Netzen in den Zentren und allen öffentlichen Gebäuden intensivieren.“ so Niederjohann.