FDP fordert rasche Entscheidung zur Europaschule

19. März 2018, News
Oliver Niederjohann

Oliver Niederjohann

Oliver Niederjohann: Ungeduld der Eltern wächst

Die FDP im Rat der Stadt Kerpen wollen eine Klärung in der Frage vorantreiben, ob das Europagymnasium saniert oder neugebaut wird. Darüber ist nach wie vor keine Entscheidung gefallen. Gleichzeitig plädieren die Liberalen aber noch einmal für einen Neubau der Schule und weisen unter anderem darauf hin, dass die Kosten für einen Neubau und eine Sanierung ähnlich hochgeschätzt werden.

„Doch mit dem Neubau besteht die Chance einen zeitgemäßen, modernen Schulbau zu realisieren“, sagt der Vorsitzende der FDP-Fraktion, Oliver Niederjohann. „Eine Sanierung wiederum würde den Schulalltag jahrelang stören.“ Die Sindorfer Erftlagune habe auch gezeigt, wie schnell die Kosten für eine Sanierung aus dem Ruder laufen können. „Jede Alternative ist dagegen besser zu kalkulieren. Wir sind deshalb der Meinung, dass die sachlichen Argumente, aber auch die einhellige Meinung der Betroffenen für einen Neubau an einem anderen Standort sprechen.“

„Wir sind fest entschlossen, den Kerpener Bildungsstandort für die nächsten Jahrzehnte modern aufzustellen und streben eine langfristig tragfähige Lösung in möglichst breiter Mehrheit an. Schüler, Lehrer und Eltern haben lange auf eine Modernisierung des Gebäudes gewartet. Ob das Gymnasium nun neu gebaut oder saniert wird, soll nun endlich zeitnah, möglichst vor den Sommerferien, entschieden werden“, so Niederjohann.