Mehr Parkplätze für die Kerpener Innenstadt

28. August 2018, News, Teaser

Parkende Autos 275x200Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Kerpen unterstützt die Forderung der Aktionsgemeinschaft Kolpingstadt Kerpen nach sinnvoller Parkraumbewirtschaftung. Denn Parkplätze sind nach Meinung der Liberalen insbesondere in der Kerpener Innenstadt sehr knapp, weil dort in der Regel  eine größere Nachfrage nach Parkraum besteht als vorhanden ist. Verschärfen würde sich die Situation, wenn weitere Kurzeitparkplätze für Langzeitparken genutzt werden sollten.

„Die FDP wird sich immer für eine Stärkung und Belebung der Innenstadtbereiche einsetzen“, meint Oliver Niederjohann, Fraktionsvorsitzender der FDP im Rat. „ Dazu gehören auch ausreichende Parkplatz-Kapazitäten.“  Das unzumutbare Suchen nach Parkmöglichkeiten bringe auch im Sinne von Umwelt- und Lärmschutz einige Nachteile und würde Bewohner wie auch Händler belasten. „Den Kraftfahrer schlägt es obendrein aufs Gemüt, ewig im Kreis zu fahren, bis ein geeigneter Stellplatz gefunden wird.“ Für die Lagen der kleinen Geschäfte im gesamten angrenzenden Stadtgebiet gelte es aber stattdessen die Attraktivität zu sichern.

Niederjohann sieht die Gefahr, dass sogenannte PKW-Kunden dann eher auf die Angebot im Erft-Karee oder die Umlandgemeinden mit mehr Parkplätzen ausweichen. „ Wir müssen jedoch weiteren Parkraum für Kurzzeitparker im Kerpener Zentrum schaffen, um die Attraktivität der Innenstadt zu steigern. Die Situation muss sich deutlich verbessern: Wer in Kerpen einen Parkplatz finden will, der muss auch einen finden“, so Niederjohann.