FDP-Liste im Integrationsrat zieht Bilanz

11. September 2018, News, Teaser
Sami Dogan

Sami Dogan

Sami Dogan: Menschen zusammenbringen statt spalten

Die FDP-Liste will im Integrationsrat der Kolpingstadt Kerpen auch weiterhin Akzente setzen und die Integrationspolitik aktiv mitgestalten. Das haben sich die Liberalen vorgenommen und ziehen nun Bilanz nach vier Jahren erfolgreicher Arbeit in der Migrantenvertretung.

„Der Integrationsrat ist in den vergangenen Jahren zu einer wichtigen Stimme in der Kerpener Stadtgesellschaft geworden“, sagt Sami Dogan, Vorsitzender der FDP-Liste. „Er hat sich unter dem Vorsitz von Tamer Kandemir mit vielen unterschiedlichen Themen beschäftigt, Position bezogen und bei Entscheidungen Weitsicht bewiesen.“ Muslimische Bestattungen in Kerpen, die jährliche Einbürgerungsfeier wie auch der Integrationspreis seien auf Initiative der FDP-Liste zustande gekommen. „Auch mit Spielsucht und Suchtprävention, Drogenhandel, Unternehmen mit Zuwandergeschichte und NS-Aufklärungsangebote für Jugendliche mit Migrationshintergrund – also gerade in diesen sensiblen Bereichen- wurden wichtige Themen in den Rat eingebracht.“

Die Rückmeldung von Seiten der Verwaltung sei laut Dogan aber nicht immer zufriedenstellend gewesen, die Zusammenarbeit sei insgesamt aber sehr gut und harmonisch. „Wir stehen jedoch vor großen Herausforderungen, insbesondere mit Parteien, die eine ausländerfeindliche, systemkritische und auch demokratiekritische Einstellungen haben. Diese müssen wir sicherlich auch in Kerpen mit allen demokratischen Kräften bekämpfen.“  Denn zahlreich seien inzwischen die Ideen, Konzepte und Projekte, um die Menschen in der Kolpingstadt zusammenzubringen. „Das ist die Grundlage für ein friedliches Zusammenleben der Menschen und Kulturen in unserer Stadt, die wir auch in Zukunft im Integrationsrat mitgestalten werden“, so Dogan.