FDP: Kosten für Feuerwehrhaus Manheim-neu unverhältnismäßig

23. Januar 2019, News, Teaser

Klares Ziel für die FDP-Fraktion ist, die hohe Qualität der Notfallvorsorge und des Personalstandes in Kerpen langfristig und nachhaltig zu stärken und zu erhalten. Viele Mitglieder der Feuerwehren machen ihren Job ehrenamtlich und völlig freiwillig, setzen sich für andere ein, begeben sich dabei oft selbst in Gefahr und leisten so eine wichtige Aufgabe für unsere gesamte Gesellschaft.  Aber die Mehrkosten für das geplante Bauvorhaben ,,Multiples Feuerwehrhauses Manheim-neu“ können dagegen trotzdem nicht ganz ohne Kritik der Liberalen über die Bühne gehen.

„Wir sind der Meinung, dass der Neubau im Vergleich doch zu groß und übertrieben ist. Der Feuerwehrneubau ist schließlich nicht Stadtbild prägend, sondern lediglich ein Zweckbau. Uns scheinen deshalb der Aufwand und die Mehrkosten von 829.000 € auf insgesamt 1.730.000 € zu hoch gegriffen.“ Zunächst seien für den Neubau in Manheim-neu laut Niederjohann 901.000 € veranschlagt gewesen.

„Gleichzeitig ist eine Erhöhung der Grundsteuer B auf 620 % beschlossen worden, um die schwierige Haushaltslage wenigstens zum Teil zu stabilisieren.“ Die Eigentümer von Grundstücken und Gebäuden müssten sie bezahlen und bei der Vermietung die Kosten auf ihre Mieter umlegen. Das Wohnen in Kerpen würde so immer teurer werden. Gleichzeitig würden dagegen Einnahmen von 500.000 € aus der Steuererhöhung so wieder vor dem Hintergrund der Mehrkosten für das Feuerwehrgerätehaus in Manheim-neu teilweise um das Doppelte verpuffen. „Wir sind für unsere Feuerwehr, aber gegen weitere Schulden. Deshalb konnten wir die zusätzlichen Mittel nicht mittragen.“ so Niederjohann.