Radwegenetz Lückenschluss Kölner Straße

Anfrage zur Sitzung des Ausschusses für Stadtplanung und Verkehr

25.03.2021 Anfrage FDP-Fraktion Kerpen

Sehr geehrter Herr Ausschussvorsitzender Giesen,

in der Ausschusssitzung am 01.12.2020 berichtete die Verwaltung zum Sachstand (Drs.Nr. 605.20).

Zum Lückenschluss Kölner Straße zwischen Broichweg und Kreisel L122/L162 wurde mitgeteilt, dass bei der Realisierung aufgrund der derzeitigen Situation vor Ort, z.B. Baumreihen und knappe Flächenverfügbarkeit, ein planerischer Mehraufwand entsteht.

Zu einem Antrag unserer Fraktion zur Prüfung eines Radweges auf der Südseite im weiteren Verlauf außerorts zwischen Radwegquerung Erftflutkanal und Ampelanlage an der Einmündung L162 zur L163 bei Haus Mödrath nahm der Landesbetrieb Straßen NRW wie folgt Stellung (Drs.Nr. 499.20, Planungs- und Verkehrsausschuss 02.03.2021):

Für den Bau einer solchen zusätzlichen Wegeverbindung müsste zur Erhaltung der vorhandenen Allee die Wegeparzelle weit außerhalb des Traufbereichs der Bäume angelegt werden.

Beim geplanten Lückenschluss auf der Südseite der Kölner Straße innerorts zwischen Broichweg und Fußgängerüberweg Höhe Einmündung Marienstraße / Bushaltestelle sind die Platzverhältnisse zwischen der Bebauung Wohnquartier Zum Waasacker und Kölner Straße hinter den Alleebäumen sehr beengt. Eine Wegeführung außerhalb des Traufbereichs der Bäume scheint dort nicht möglich zu sein.

Wir unterstützen die geplanten Verbesserungen des Radwegenetzes in Kerpen. Aufgrund der Hinweise der Verwaltung und von Straßen NRW sehen wir jedoch dazu zusätzlichen Informationsbedarf.

Wir bitten die Verwaltung um Stellungnahme, um frühzeitig mögliche Konflikte klären zu können.

Hubert Müller

Sachkundiger Bürger

mehr erfahren