Gefahrenpotential Bushaltestelle Langenich

Antrag zum AK Verkehrsplanung und -sicherheit

15.01.2020 Antrag FDP-Fraktion Kerpen

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Kerpen beantragt, zur nächsten Sitzung des Arbeitskreises für Verkehrsplanung und Verkehrssicherheit o.g. Punkt auf die Tagesordnung zu nehmen und folgenden Beschlussentwurf zur Abstimmung zu stellen:

Die Verwaltung wird gebeten,

  1. bis zur nächsten Sitzung Lösungsvorschläge (ggfls. Sofortmaßnahmen und längerfristig zu realisierende Maßnahmen) zu erarbeiten, die geeignet sind, die Gefahrensituation, die an der Haltestelle Langenich in Richtung Blatzheim dadurch entsteht, dass insbesondere Schulkinder, Seniorinnen und Senioren, wie auch Bewohnerinnen und Bewohner im Bereich der Haltestelle unkontrolliert und ohne irgendeine Form von Querungshilfen und Sicherheitsmaßnahmen die Fahrbahn überqueren, zu entschärfen und das Überqueren der Straße sicherer zu machen.
  2. zu prüfen, ob im beidseitigen Bereich der Bushaltestellen eine Geschwindigkeitsbegrenzung eingerichtet werden kann, um überhöhte Geschwindigkeiten, die in diesem Bereich bis zum Stadteingang nicht selten sind, zu minimieren und frühzeitig auf diese Gefahrenstelle hinzuweisen, evtl. auch mit zusätzlichen Verkehrszeichen.
  3. weiterhin zu prüfen, ob bei den genannten stadtauswärtigen Bushaltestellen Langenich die Beleuchtung verbessert werden kann, indem die Sichtverhältnisse, evtl. durch eine zusätzliche Wegbeleuchtung, erhöht werden kann, um die Gefahrensituation in diesem Bereich zu entschärfen.
  4. parallel eine Ortsbesichtigung zu organisieren, damit sich die Mitglieder des Arbeitskreises für Verkehrsplanung und Verkehrssicherheit ein eigenes Bild von der Situation in diesem Bereich der Haltestelle machen können.
  5. die Frage zu beantworten, warum an der betreffenden Haltestelle keine Fuß- oder Fahrradwege vorhanden sind, so dass in dieser Form letztendlich keine Alternative zur Überquerung des gefährlichen Straßenabschnitts bestehen kann?

Begründung:

In Langenich befinden sich zwei gegenüberliegende Bushaltestellen. Während die Bushaltestelle in Richtung Kerpen insgesamt kein Gefahrenpotential ausweist, erkennt die FDP-Fraktion für die Bushaltstelle in der entgegengesetzten Richtung eine gefährliche Verkehrssituation, die nicht unbeachtet sein sollte. Kinder und Erwachsene müssen diese Straße überqueren, die als gefährlich eingestuft werden kann, weil in diesem Streckenabschnitt zwar 50 km/h vorgeschrieben ist, aber diese Geschwindigkeit oftmals überschritten und somit nicht eingehalten wird. Vielmehr fehlen selbst die ,,allernotwendigsten“ Sicherungsmaßnahmen zur Straßenüberquerung und Verkehrsberuhigung, damit dieser Bereich insbesondere für Kinder sicherer werden kann.

Am EKZ Langenich befindet sich zwar eine weitere Haltestelle, die insgesamt eine im Vergleich sicherere Möglichkeit zur Überquerung anbietet. Jedoch lässt sich dann der Sinn der Haltestelle Langenich, die quasi im Feld aufgestellt worden ist, in sich geschlossen dort steht und keinerlei Arten von Wegen aufweist, nicht erschließen, wenn aus Sicherheitsgründen eine andere Haltestelle genutzt und bis nach Langenich zu Fuß gegangen werden muss. Um den Sinn der Bushaltestelle letztendlich zu erkennen, soll durch möglichst zeitnahe Maßnahmen der Verkehr beruhigt werden und das Überqueren der Straße unbedingt sicher gemacht werden.