Spielplatz in Kerpen-Langenich

Antrag zum Jugendhilfeausschusses

18.11.2020 Antrag FDP-Fraktion Kerpen

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

die FDP-Fraktion beantragt, zur kommenden Sitzung des Jugendhilfeausschusses den o.g. Punkt auf die Tagesordnung zu nehmen. Die Verwaltung wird beauftragt, zu prüfen und zu berichten

  1. mit welchen Maßnahmen der Spielplatz in Kerpen-Langenich aufgewertet und attraktiver gestaltet, aufgefrischt und auf den neuesten Stand gebracht werden kann (Instandsetzung der vorhandenen Spielgeräte, Aufbau neuer Geräte für verschiedene Altersgruppen),
  2. ob bzw. welche Maßnahmen bereits für welchen Zeitraum in Planung sind,
  3. ob und wann dieser Spielplatz gewartet und bei einer Hauptuntersuchung inspiziert worden ist,
  4. in welchem Zeitraum und wann das letzte Mal die unzähligen Bäume auf diesem Spielplatz kontrolliert, behandelt und zurückgeschnitten worden sind.

Ferner wird die Verwaltung gebeten, dem Jugendhilfeausschuss eine Planung für die Sanierung und Neuausstattung des Langenicher Spielplatzes vorzulegen. Die Planungen sind, wenn möglich, auch mit den zukünftigen kleinen Nutzerinnen und Nutzern abzustimmen. Auf Wunsch des Ausschusses ist eine Vor-Ort-Besichtigung zu organisieren.

Begründung:

In Kerpen-Langenich gibt es einen einzigen Spielplatz für alle Kinder, die in diesem kleinen, aber feinen Kerpener Ortsteil wohnen. Dieser Spielplatz wurde vor ca. 30 Jahren aufgebaut, seitdem scheinen aber keine Maßnahmen mehr erfolgt zu sein, oder eher sporadisch und lustlos, ohne die Bedürfnisse der Kinder wie auch der Eltern zu berücksichtigen. Die Geräte sind mittlerweile veraltet und teilweise nicht mehr nutzbar. Die Holzbalken auf dem Boden des Spielplatzes, die zusammengefügt im Rechteck einen Sandkasten darstellen sollen, sind mittlerweile völlig unattraktiv, bergen jedoch Gefahren wie Holzsplitter, wenn insbesondere die kleinsten Kinder über diese Balken steigen möchten, um in den Sandkasten zu gelangen. Bei dem Spielsand ist nicht mehr zu definieren, wann dieser das letzte Mal erneuert worden ist, wobei der Sand im Sandkasten durch die Blätter von den Bäumen kaum noch gesehen werden kann.

Zwar haben die Bäume auf diesem Platz den Vorteil, dass sie die spielenden Kinder und die Eltern vor der Sonne schützen. Aber das kann nicht bedeuten, dass sie, weil die Kronen den Himmel mittlerweile komplett abdecken, deshalb im Dunkeln spielen müssen und die Gefahr besteht, dass wegen der ausgeprägten und hochgewachsenen Bäume bei Wind die Äste abbrechen und Kinder wie auch Eltern verletzt werden können.

Da in Langenich keine weiteren Spielplätze vorhanden sind, muss die Frequentierung durch eine Aufwertung dieses Spielplatzes gesteigert werden. Denn aktuell hat er aus verständlichen Gründen an Attraktivität eingebüßt und wird von den Kindern in der Siedlung kaum mehr angenommen. Dieser Spielplatz in Kerpen-Langenich bedarf deshalb einer grundlegenden Überarbeitung.