Obstbaum-Sponsoring auf privaten Grundstücken der Kolpingstadt

FDP-Fraktion tritt für die Förderung von Obstbaumpflanzungen im Stadtgebiet ein

24.11.2020 Meldungen FDP-Fraktion Kerpen

Die Stadt Frechen macht es vor. Im Rahmen der Aktion „FrechenBAUM“ wurden diese Woche die ersten, kostenlosen, von der Stadt gesponserten Obstbäume an interessierte Bürger zur Pflanzung auf privaten Grundstücken vergeben. Ziel des Projektes ist die Anpflanzung von 250 Obstbäumen innerhalb der nächsten 10 Jahre.

Die FDP-Fraktion Kerpen greift diese Idee nun auf und hat einen Antrag zur Prüfung von städtischem Sponsoring in den Umweltausschuss gegeben. Der Fraktionsvorsitzende der FDP, Oliver Niederjohann, zeigt sich begeistert von der Idee und führt frei nach Konfuzius an „Ein Weg um klug zu handeln ist der durch Nachahmen, und wenn nicht im ganzen Stadtgebiet, dann ist eine solche Maßnahme zumindest für die vielen in unserem Stadtgebiet entstehenden Neubaugebieten zu prüfen“

Die FDP führt an, dass neben den positiven Effekten zum Klimaschutz, der Ansiedlung heimischer Vogelarten und der Reduzierung von Lärm-Emissionen eine solche Maßnahme eben auch den Anbau heimischer Obstsorten im eigenen Garten fördert, und damit unmittelbar dazu beträgt die oftmals langen Transportwege von der Plantage zum Endverbraucher zu reduzieren. In welchem Umfang die Kolpingstadt sich mit einer Baumspenden-Aktion beleiligen vermag gilt es nun in den Fachausschüssen zu erörtern. Die Stadt Frechen stellt zum Obstbaum-Sponsoring ein jährliches Budget von 6.000 Euro zur Verfügung, ein Rahmen der in den Augen der FDP-Fraktion auch für die sich im Haushaltssicherungskonzept befindende Kolpingstadt zu stemmen sei.

Rüdiger Schmidt

Sachkundiger Bürger

mehr erfahren