Beratungen der Gastronomen zu Mehrwegsystemen im Take-Away-Bereich

Antrag zur Sitzung des Umweltausschusses

10.02.2021 Antrag FDP-Fraktion Kerpen

145410292 -

Sehr geehrter Herr Ausschussvorsitzender Abels,

die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Kerpen bittet, den o.g. Punkt auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Umweltausschusses zu nehmen und legt hierzu nachfolgenden Beschlussvorschlag zur Abstimmung vor.

Beschlussvorschlag:

Die Stadt Kerpen wird gebeten in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Kerpen ein Konzept zu erarbeiten, um die Gastronomie zu Mehrwegsystemen zu beraten.

Begründung:

Durch den mit der Corona-Krise verbundenen Lock-Down bestellen die Bürgerinnen und Bürger ihre Speisen zum Liefern oder abholen bei den Restaurants. Nicht selten fällt hierbei Verpackungsmüll in nicht unerheblicher Menge an.

Aber auch ohne Corona stellt Verpackungsmüll ein Problem dar. Beispielhaft zu nennen sind hierbei beispielsweise Coffee-To-Go-Becher.

Bereits heute gibt es Mehrweg- bzw. Pfandsysteme, die diese Probleme regeln könnten. Einige Gastronomen, auch in Kerpen, setzen diese auch bereits erfolgreich um.

In Köln gibt es beispielsweise bereits seit Jahren spülmaschinenresistente Becher, die gegen Pfand ausgegeben und von den Betrieben wieder zurückgenommen werden, aber es gibt auch Systeme, die ohne Pfand arbeiten, wie z.B. das Mehrwegsystem von Vytal.

Aber nicht alle Gastronomen sind im Bilde über die mannigfaltigen Möglichkeiten. Wir sind der Ansicht, dass die Stadt Kerpen an dieser Stelle helfend unter die Arme greifen und ein Beratungsangebot bei Interesse zur Verfügung stellen muss.

Alessa Flohe (Piratenpartei)

stv. Fraktionsvorsitzende

mehr erfahren