Digitale Infrastruktur an Kerpener Grundschulen

Anfrage zum Schulausschuss

18.05.2021 Anfrage FDP-Fraktion Kerpen

Sehr geehrter Herr Ausschussvorsitzender Bielan,

die FDP-Fraktion im Rat der Kolpingstadt Kerpen bittet Sie, o.g. Punkt auf die Tagesordnung des kommenden Haupt- und Finanzausschusses zu nehmen und nachfolgende Fragen zu beantworten.

  1. Gibt es eine aktuelle Erhebung über Kinder an Grundschulen, die nicht am digitalen Unterricht in Form von Konferenzen und Lernplattformen teilnehmen können aufgrund von fehlender oder mangelhafter Peripherie?
  2. Wenn nein, kann eine dementsprechende Abfrage an allen Grundschulen unverzüglich initiiert werden, um Bedarf abzufragen?
  3. Welche Maßnahmen gedenkt die Kolpingstadt nach Ermittlung eines Bedarfs zur schnellstmöglichen Unterstützung betroffener Kinder / Familien einzuleiten?

Begründung:

An die Mitglieder der FDP-Fraktion wurde vermehrt herangetragen, dass gerade im Grundschulbereich noch immer einige Kinder nicht mit digitalen Endgeräten ausgestattet sind und so nicht am digitalen Unterricht teilnehmen können. Betroffene Kinder können dadurch im Rahmen des Hybridunterricht weder bei den pädagogisch und sozial wichtigen Videokonferenzen mitmachen, noch stehen ihnen die digitalen Lernplattformen, wie z.B. Anton, Logineo oder Antolin zur Verfügung. Die Vermittlung des Schulstoffes sowie jegliche Kommunikation verläuft bei den betroffenen Kindern seit über einem Jahr auf reiner E-Mail-Basis.

Die pandemische Lage beschäftigt uns alle bis heute und immer wieder galt und gilt es nach Möglichkeiten und Wegen zu suchen, diese Zeiten für uns alle erträglich und zukunftsorientiert zu gestalten. Gerade unseren Kindern gegenüber gilt es hier besondere Verantwortung zu übernehmen und schulische Bildung sowie soziale Bindungen und Fähigkeiten zu stärken und auszubauen.

Rüdiger Schmidt

Sachkundiger Bürger

mehr erfahren